Apps gestalten als Grafikdesigner: Diese App wurde nur mit InDesign und dem Plugin Aquafadas erstellt

  • 2
  • 31. März 2017
Screenshot der Laquai-App, die komplett mit InDesign und dem Plugin Aquafadas entstanden ist.

Die Teilnehmer unseres Workshops zum Thema Digital Publishing kennen die Laquai-App schon fast in- und auswendig. Um sie drehen sich im Workshop alle praktischen Übungen zu Buttons, durchlaufbaren Rahmen und anderen Interaktionsmöglichkeiten. Jetzt hat es die App rund um das Weingut im Rheingau auch offiziell in den App-Store geschafft und kann kostenlos für das iPad heruntergeladen werden.

Funktionen und Inhalte der App
Die Tablet-App präsentiert in vielseitigen und interaktiven Layouts das Weingut der Familie Laquai im malerischen Rheingau. Die Arbeitsweise der Winzer steht dabei genauso im Fokus wie der Naturschutz und natürlich die Weine, Sekte und Brände. Durch Gesten steuert der Leser Flächen, Bilder, Texte und spielerische Elemente und geht so auf eine Entdeckungsreise durch die App. Auch die Produkte selber erwachen förmlich zum Leben, zum Beispiel wenn Weinflaschen wie durch Zauberhand vor einer Landschaft tanzen oder sich verwandeln.

Mit InDesign und Aquafadas – ohne Programmieren
Das Besondere an der Laquai-App ist, dass sie komplett ohne Programmierung realisiert wurde. Sämtliche Funktionen und Effekte lassen sich mit InDesign und dem Plugin Aquafadas umsetzen, was Grafikdesignern einen vielseitigen, aber vergleichsweise unkomplizierten Einstieg ins Digital Publishing ermöglicht. Wie genau die App-Gestaltung mit InDesign und Aquafadas funktioniert, zeigen wir im TypeSCHOOL-Workshop Professionelles Digital Publishing: Erstellen einer App.

Die Laquai-App steht im App-Store zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Leave a Reply


*