App der Woche #4: Activity Report, der Geschäftsbericht der Kering Group

  • 9
  • 18. Mai 2015
Tablet App des Kering Geschäftsberichts

Der Kering-Konzern vereint viele bekannte Mode- und Accessoires-Marken unter seinem Dach, darunter PUMA, GUCCI und Bottega Veneta. In seinem digitalen Geschäftsbericht, der von dem Designbüro Les Graphiquants in Paris gestaltet wurde, gibt das Unternehmen auf gestalterisch sehr ansprechende Art einen Einblick in seine Geschäftsaktivitäten.

Praktisch, aber nicht klassisch: die Navigation
Der Bericht startet mit einem Image-Video, in dem Mitarbeiter über Ihre Motivation sprechen, für Kering zu arbeiten. Das kennt man auch von gedruckten Geschäftsberichten: Bevor man den Leser mit trockenen Zahlen konfrontiert, bietet man ihm zuerst emotionale Geschichten an.
Tablet App des Kering Geschäftsberichts

Der Geschäftsbericht startet mit einem Image-Film – ein gelungener emotionaler Einstieg.

Weiter geht es mit einem Vorwort des französischen Managers François Henro-Pinault. Hier fällt mir eine gute Alternative zu statischen Navigationshilfen auf: Ein Pfeil auf dem Fließtext deutet die Richtung an, in die der Leser scrollen soll. Fängt man an zu scrollen oder wartet einen Moment, verschwindet dieser Pfeil automatisch. Ziemlich praktisch: Das Inhaltsverzeichnis kann man über den Button oben rechts jederzeit abrufen.
Überblick is king … eigentlich …
Auf der nächsten Seite beginnt das Herzstück des Geschäftsberichts: Die Daten und Fakten. Das Layout ist luftig und leicht und dabei sehr seriös. Das Menü oben finde ich etwas verwirrend, da seine Punkte ständig wechseln.
Das Kapitel „Highlights“ zeigt die wichtigsten Aktivitäten des Konzerns im Jahr 2014. Es ist wie ein infografischer Kalender aufgebaut und dadurch sehr übersichtlich:
Tablet App des Kering Geschäftsberichts
Die App mit Tiefgang
Am Ende der nächsten vier Artikel, in denen das gesellschaftliche Engagement des Unternehmens ausführlich beschrieben wird, gelangt man weiter zu einem Magazinteil. Dieses Magazin wirkt wie eine Art eigene Welt, die unabhängig vom Geschäftsbericht stattfindet.
Wie die beiden Inhaltsebenen miteinander in Verbindung stehen, zeigt das folgende Schaubild. Dabei fällt auf, dass die Magazinebene nicht zum Pflichtprogramm gehört: Wer sich lediglich für einen schnellen Einblick in die Zahlen- und Faktenwelt von Kering interessiert, navigiert lediglich in der entsprechenden Ebene.
Tablet App des Kering Geschäftsberichts

Die Einteilung in zwei Ebenen erlaubt einen schnellen Überblick ebenso wie einen tieferen Einblick.

Elegantes Eintauchen in die Kering-Markenwelt
Im seinem zweiten Teil stellt der Geschäftsbericht die Luxus-Marken vor. Besonders gut gefällt mir hierbei die Idee, um Daten und Fakten abzurufen: Tippt man auf den Button, fliegt einfach und elegant eine schmale Leiste in die Bildschirmmitte, auf der kurz und übersichtlich die wichtigsten Zahlen zusammengefasst sind.
Den Übergang zum dritten Teil, den Sport-Labels von Kering, bildet wieder ein Video, das als Showreel aufgebaut ist. So taucht der Leser in die verschiedenen visuellen Welten der einzelnen Marken ein, was die ansonsten naturgemäß text- und zahlendominante App angenehm auflockert.
Tablet App des Kering Geschäftsberichts

Um den Leser auf das Thema Sport einzustimmen, setzt Kering abermals auf einen Image-Film. Eine angenehme Abwechslung!

Fazit
Kering ist ein Schwergewicht in der Mode-Industrie. Es überrascht also nicht, dass die Gestaltung der App absolut auf der Höhe der Zeit ist. Die Designer haben hier gezeigt, was bei einem digitalen Geschäftsbericht wichtig ist: Eine ernsthafte, klar strukturierte, aber warme und nahbar wirkende Gestaltung. Und was interaktives „Feuerwerk“ angeht: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Ein gutes Vorbild für Geschäftsberichte als App.

Leave a Reply


*