Bleib gesund: Die Magazin-App der AOK im Check

  • 2
  • 26. Februar 2016
AOK Bleib gesund App Beitragsbild

Das hohe Gut der Gesundheit bekommt digitale Unterstützung: Mit der Bleib gesund-App veröffentlicht die AOK Bayern ab sofort ein interaktives Magazin mit vielen Infos rund ums gesunde Leben. Wer ein schlichtes, aber ansprechendes Design mit unaufdringlichen Effekten zu schätzen weiß, der kommt bei der Bleib gesund-App voll auf seine Kosten. Wir haben uns die App, die übrigens mit den Tools von Aquafadas gestaltet wurde, die wir auch in unserem Digital-Publishing-Workshop benutzen, mal genauer angesehen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen einige der gelungenen Designs und Features der neuen AOK-App.

Die Titelseite: Guten Morgen!
Schon die Titelseite der App ist wunderbar stimmungsvoll – und zwar nicht nur für Igel-Fans, so wie ich es einer bin. Statt nur ein Bild des putzigen Igels zu zeigen, läuft im Hintergrund eine kurze Videosequenz mit dem stacheligen Vierbeiner. Passend zum Thema Schlaf wacht er langsam und genüsslich aus dem Land der Träume auf – einen putzigeren Einsteig in eine App habe ich bisher noch nicht erlebt!

Die Startseite der AOK-App Bleib gesund überzeugt mit einer süßen Video Sequenz.

Wie beim Doktor: Ein bisschen weh tut’s doch …
Die neue App der AOK verzichtet auf ein klassisches Inhaltsverzeichnis und gibt Ihnen über eine lockere Multi-Picture-Form einen Überblick über die Themen. Das ist schick, könnte aber noch reizvoller sein, zum Beispiel durch die Einbindung von Vorschauvideos statt statischen Bildern. Hierbei stellt sich natürlich die Frage: Effekt oder kleines Datenvolumen? Die Designer der Bleib gesund-App haben sich in dieser Ausgabe für die geringere Download-/Ladezeit entschieden. Unabhängig davon wirkt die Präsentation des Inhalts fröhlich und ausgewogen. Mit einer kleinen Ausnahme: Der Anschnitt des Auges tut mir ein bisschen weh.

Das Inhaltsverzeichnis der AOK-App Bleib gesund setzt auf Kacheln in unterschiedlicher Größe

Eine geschmackvolle Diät
In dieser Ausgabe widmet sich die AOK unter anderem dem Thema Diäten. Wer gerade einen Schokoriegel nascht, muss den Blick auf die Waage aber nicht fürchten. Sie zeigt in der App nämlich kein Gewicht an, sondern Überschriften für nützliche Tipps zum Abnehmen. Clever gelöst: Durch eine Wischbewegung auf der Gewichtsanzeige navigieren Sie durch die insgesamt 10 verschiedenen Tipps. Dabei dreht sich die Anzeige sogar mit, was ein sehr spannender Effekt ist. Wie man ihn erzeugt, verrate ich Ihnen in einem meiner kommenden Blog-Beiträge.

Der Aufmacher Artikel dieser Ausgabe der AOK-App Bleib gesund widmet sich dem Thema Diäten.Der Scroll-Effekt in der Waage ist eines der Highlights der AOK-App Bleib gesund.

Erfrischende Zutaten: Gardineneffekte und Animationen
Koffein: Fakten über den Wachmacher. So heißt ein weiterer Artikel in dieser Ausgabe der Bleib gesund-App. Die Startseite des Artikels erinnert an die Übersicht im Inhaltsverzeichnis der App: Auch beim Thema Koffein setzen die App-Designer auf eine Kachelnavigation. Durch Drücken auf eine der Kacheln gelangen Sie ohne Umwege zur entsprechenden Seite des Artikels. Damit erfindet die AOK-App das Navigationsrad zwar nicht neu, macht aber trotzdem alles richtig: Weil der Artikel aus mehreren, in sich geschlossenen Fakten besteht, ist diese Art der Inhaltsdarstellung absolut sinnvoll und funktional. Mit Apps ist es eben genauso wie mit dem Koffein: Mehr ist nicht gleich besser.

Der Artikel über Koffein in der Bleib gesund App setzt auf ein Kachel Inhaltsverzeichnis.

Einen schlichten und gleichzeitig sehr schicken Effekt erleben Sie, sobald Sie von der Übersicht aus in einen der Koffein-Artikel navigieren: Die Deckblätter der einzelnen Seiten wirken wie Gardinen, auf denen liebevoll gestaltete Animationen laufen. Ziehen Sie die Gardine nach oben weg, entdecken Sie den dazugehörigen Text. Über einen Link in der oberen linken Ecke gelangen Sie dabei schnell zurück zur Übersicht.

Ein schlichter Gardinen-Effekt leitet die Koffein-Fakten in der Bleib gesund App ein.Beispielhafter Fließtext in der Bleib gesund App von der AOK: Kurz und knackig.

Fazit: Ein Magazin für Gesundbleiber und App-Gestalter
Die Bleib gesund-App überzeugt mit vielen schönen Details, die nicht nur für den Konsumenten interessant sind. Auch Einsteigern in der App-Gestaltung bietet Bleib gesund zahlreiche Inspirationen, darunter Button-Techniken und phantasievolle Animationen, die gut aussehen und mit den entsprechenden Tools leicht zu erzeugen sind. Ich kann deshalb jedem nur empfehlen, sich die kostenlose App einmal genauer anzuschauen. Sie steht im App-Store für iOS-Geräte und im Google Play Store für Android-Geräte zum Download bereit.

Wenn Sie lernen möchten, wie Sie Tablet-Apps erstellen, empfehle ich Ihnen unseren zweitägigen Workshop Professionelles Digital Publishing für ein interaktives Tablet-Erlebnis. Auch im ersten Halbjahr 2016 bietet TypeSCHOOL den Workshop in vielen Städten Deutschlands an, zum Beispiel Berlin, Köln und München. Darin zeigen wir auch, wie Sie einige der Effekte aus der Bleib gesund-App selbst entwickeln – ganz ohne Programmierkenntnisse.

Leave a Reply


*