App der Woche: Die Welt von Film und Fernsehen im Me.Movies-Magazin

  • 9
  • 19. Juni 2015
App-Magazin Me.Movies für Tablet

Die App me.Movies aus dem Axel-Springer-Verlag ist nicht zu verwechseln mit einer normalen Fernseh- oder Boulevardzeitung. Es ist vielmehr ein Lifestyle-Magazin rund um Kinofilme und Fernsehserien, das einen unterhaltsamen Einblick in die Filmwelt gibt.

Ein Angebot, das man nicht ablehnen kann
Beim Öffnen der Me.Movies-App wird man direkt „entführt“: Imposante Intro-Musik zu einem kleinen Film, der mit dem Bild einer Film-Ikone endet (Marlon Brando als Vito Corleone), ziehen den Leser förmlich in das Magazin. Links daneben: Das „Special“ der jeweiligen Ausgabe – leider ohne Verlinkung. Hier wäre es sehr praktisch gewesen, wenn man durch Antippen direkt auf die entsprechende Seite des Magazins hätte navigieren können. Apropos navigieren: Die Bedienung von me.Movies ist sehr einfach: Um zum nächsten Artikel zu gelangen, wischen Sie von links nach rechts. Innerhalb eines Artikels bewegen Sie sich durch Wischen nach oben oder unten.
App-Magazin Me.Movies für Tablet

Ein kurzer Film führt den Leser stimmungsvoll in die me.Movies-App ein. Danach folgt eine Erklärung zur wunderbar einfachen Bedienung des digitalen Magazins.

App-Magazin Me.Movies für Tablet

Das Highlight dieser Ausgabe, ein Artikel über die 99 Lieblings-Filme der Redaktion, erzählt auch interessante Fakten zu den genannten Meisterwerken. Leider ist er von der Startseite nicht sofort zu erreichen.

Zeichen der Zeit
Bei der Kolumne zu Rainer Werner Fassbinder hat sich die Redaktion dazu entschieden, Staub und Kratzer auf dem Foto nicht wegzuretuschieren. Diese gestalterische Entscheidung finde ich interessant bei einem Screen-Medium wie dem Tablet, das ja zu einer gewissen „Glätte“ neigt. Die Typografie der herausziehbaren Textbox finde ich von der Größe her angenehm. Allerdings hätte der Text etwas mehr Zeilenabstand vertragen können.
App-Magazin Me.Movies für Tablet

Staub und Kratzer verleihen der Kolumne zu Rainer Werner Fassbinder einen interessanten Look. Der Zeilenabstand des Textes hätte jedoch etwas größer ausfallen können.

Die Farbe Rot
Die Gestaltung des Magazins lebt insgesamt durch viel Weißraum, einer häufig verwendeten „Rahmenoptik“ und einer ausgewogenen Schriftmischung. Das Markenzeichen schlechthin ist allerdings das kräftige Rot, die Farbe für Leidenschaft, Zorn und Energie – alles Zutaten für einen guten Film. Und eine tolle Farbe, um der App auf zurückhaltende Art und Weise einen ganz eigenen Charakter zu geben:
App-Magazin Me.Movies für Tablet
App-Magazin Me.Movies für Tablet
Schöner sterben
Ziemlich verschmitzt finde ich die Infografik zur Fernsehserie „Game of Thrones“, die auf einer Karte zeigt, in welcher Staffel welche Figur wo gestorben ist. Ich hätte ja noch eine Schippe draufgelegt und eine Filterfunktion implementiert zur Art des Todes. So könnte man sich auf der Karte Anzeigen lassen, in welcher Region die meisten armen Seelen durch wilde Tiere umgekommen sind. Das ist natürlich ein ziemlich aufwendiges Feature, welches aus Zeitgründen in Verlagen oft wegfällt.
Me.Movies App für Tablet: Game of Thrones Karte

Coole Idee: Auf einer Karte zeigt die Redaktion der me.Movies-App alle Todesfälle und –ursachen in der beliebten TV-Serie Game of Thrones.

Fazit
Die Gestalter von me.Movies haben ein zurückhaltendes App-Magazin geschaffen, das seinen eigentlichen Protagonisten, den Filmen, nicht die Schau stiehlt. Neben spannenden Kolumnen und Portraits gibt es natürlich viele Videos, Interviews und Trailer. Da der Film auch ein Bewegtmedium ist, ist das Tablet gegenüber der Printausgabe eindeutig im Vorteil.
Sie wollen lernen, wie man ein Tablet-Magazin gestaltet und publiziert? Dann ist der TypeSCHOOL-Workshop Professionelles Digital Publishing für ein interaktives Tablet-Erlebnis genau das richtige für Sie!

Leave a Reply


*